Private Berufsunfähigkeitsrente: Was ist das?

Die private Berufsunfähigkeitsrente ist eine rein private Vorsorge zu Absicherung des Einkommens bei einer Berufsunfähigkeit. Da der Gesetzgeber in einem solchen Falle nur die Erwerbsminderungsrente vorsieht, die unter Umständen nur schwer zu bekommen ist, lohnt es sich daher immer mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung vorzusorgen.

Die private Berufsunfähigkeitsrente kann bei einem Versicherer der Wahl abgeschlossen werden. Der Beitrag richtet sich dabei nach Ihrem Alter und nach eventuellen Vorerkrankungen. Diese treiben entweder den Beitrag in die Höhe oder führen sogar zum Ausschluss. Sollten Sie beispielweise schon psychotherapeutischer Behandlung sein, so ist Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass der Versicherer dies als Leistungsausschluss in die Police einträgt.


Wie findet man die beste BU Versicherung?

Um die für Ihren Fall beste BU Versicherung zu finden, suchen Sie am besten einen Versicherungsmakler auf. Dieser ist in der Lage aus mehreren Gesellschaften das für Sie beste Angebot zu ermitteln. Dabei geht es nicht nur um den Preis, sondern vor allem um den besten Schutz im Falle einer Berufsunfähigkeit.

Antrag Berufsunfähigkeitsrente
Quelle: pixabay.com

Der Versicherungsmakler kann auch bereits im Vorfeld bei diversen Gesellschaften eine Voranfrage machen, ob der Versicherer Sie zu den bestehenden Bedingungen überhaupt annehmen würde. Dies ist besonders wichtig, wenn Sie bereits Vorerkrankungen hatten.

Von einem Online-Abschluss bei einem Direktversicherer ist eher abzuraten, da Sie gegebenenfalls im Antrag Fehler machen könnten die später zum Ausschluss der Leistung führen. Dies betrifft besonders falsch, unzureichend oder schlecht formulierte Angaben zu Ihrer aktuellen gesundheitlichen Situation.

Wann leistet die private Berufsunfähigkeitsrente?

Bevor ein Versicherer leistet muss ein Arzt erstmal die Berufsunfähigkeit feststellen. Anschließend werden alle Diagnosen und Befunde an die Gesellschaft gesendet, denn Sie als versicherte Person sind in der Beweispflicht Ihre Berufsunfähigkeit gegenüber dem Versicherer nachzuweisen und zu begründen.

Die Leistungsprüfer prüfen nun die eingereichten Unterlagen und geben dann eine Auskunft darüber, ob einer Berufsunfähigkeit vorliegt oder nicht. Wenn diese vorliegt, dann zahlt Ihnen der Versicherer die im Vertrag vereinbarte Rente aus.

Der Versicherer ist aber auch in der Lage Anträge abzulehnen, besonders dann, wenn Sie Antrag etwas verschwiegen haben. Auch ist eine Verweisbarkeit in einen anderen Beruf möglich, insofern dies nicht im Vertrag ausgeschlossen ist. Sehr häufig werden berufsunfähige Personen auch wieder eingegliedert, insofern sich der Gesundheitszustand wieder deutlich verbessert. In diesem Fall endet die Zahlung durch den Versicherer.

Fazit zur Berufsunfähigkeitsrente

Wie Sie sehen ist das Thema „Berufsunfähigkeitsversicherung“ sehr komplex. Daher raten wir immer einen Versicherungsmakler oder einen Experten für Berufsunfähigkeitsversicherungen aufzusuchen und ehrliche Angaben im Antrag zu machen. Denn schließlich möchten Sie im Leistungsfall schnellstmöglich Ihren Anspruch geltend machen.

Gesundheitsfragen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist für jeden sinnvoll, der sich vor finanziellen Schwierigkeiten im Fall einer Berufsunfähigkeit schützen will. Dabei ist eine solche Versicherung umso wichtiger, je höher die gesundheitlichen Risiken in…

Wann zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung?

Einen Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente haben Sie bereits dann, wenn bei Ihnen eine Berufsunfähigkeit von mindestens 50% für die nächsten sechs Monate diagnostiziert wurde. Die Rente wird in der Regel…

Berufsunfähigkeitsversicherung – ja oder nein?

Für viele Berufstätige stellt sich die schwierige Frage, ob man eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) abschließen sollte oder nicht. Überwiegen doch die Vorteile im Falle eines Falles enorm, aber man braucht eine…

Private Berufsunfähigkeitsrente: Was ist das?

Die private Berufsunfähigkeitsrente ist eine rein private Vorsorge zu Absicherung des Einkommens bei einer Berufsunfähigkeit. Da der Gesetzgeber in einem solchen Falle nur die Erwerbsminderungsrente vorsieht, die unter Umständen nur…